Unsere Tour zur Wasserkuppe startete am Radweg an der Wiesenmühle in Fulda. Dort hab ich mich mit Achim getroffen und dann ging die Route über den Fernradwanderweg durch die Fuldaauen nach Bronzell. Von dort orientierten wir uns gen Schloss Fasanerie um kurz dahinter in den Wald zu gelangen.

An Dietershausen vorbei ging es dann an einigen abseits gelegenen Bauernhöfen vorbei nach Poppenhausen. Von Poppenhausen nahmen wir für einige Kilometer die Landstraße bis Tränkhof. Und ab da ging es dann richtig bergauf. Wir schlängelten uns durch die Wälder unterhalb des Pferdkopfs am Lerchenkopf vorbei um dann etwas unterhalb des Radoms aus dem Wald heraus zu kommen.

Am Segelflugmusem vorbei führte uns der Weg zur Märchenwiese und dem dortigen Kletterwald. Dort gab es erst mal was zum Stärken. Die Nussecken in der Märchenwiesenhütte sind zu empfehlen und lieferten wieder Energie für den Heimweg.

Richtung Heimat nahmen wir den selben Weg bis Poppenhausen. Und die Abfahrt war der Hammer. Genussbiken pur. Von Poppenhausen ging es über Weyhers nach Dietershausen und ab da über den gut ausgeschilderten Radweg nach Wisselsrod. Durch Künzell ging es zurück in die Fuldaauen und zur Wiesenmühle.

Und das RADLER zum Abschluss war wie immer ein Gedicht!