Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah? Einfach mal vor der Haustür in eine kleine Tour einsteigen und die Landschaft und das Wetter genießen. Und siehe da, man findet Erholung für Körper & Geist im Naherholungsgebiet Rauschenberg. Der Name ist wirklich Programm.

Grillenburg in Lehnerz

Grillenburg in Lehnerz

In der Nähe zum Bahnhof Fulda startet diese kleine, ca. 11 km lange Tour. Entlang der Bahnlinie geht es raus aus der Stadt grob Richtung Niesig. An der Verbindungsstraße nach Lehnerz folgt man der Straße unter der B 27 hindurch, um direkt danach durch das Wohngebiet zur Grillenburg zu gelangen.

Dieses kleine burgähnliche Bauwerk, welches als Gaststätte dient, ist mir schon mehrfach beim Vorbeifahren aufgefallen. Dieses Mal führte mich der Weg direkt durch den Torbogen hindurch wieder zurück auf die Straße. Von dort aus geht es durch das Wohngebiet vorbei an den Werksgebäuden der Firma Edag.

Ab da geht es dann erst mal kurz und knackig bergauf. Über Feld und Waldwege, mit Teilweise bis zu 25 % Steigung, gelangt man zum 471 m hohen Rauschenberg östlich von Fulda gelegen.

Wartturm am Rauschenberg

Wartturm am Rauschenberg

An dessen Höhepunkt findet sich der historische Petersberger Wartturm.

Dieser Rundturm bietet eine Aussichtsmöglichkeit auf die umliegende Landschaft.

Über kleinere Pfade geht es dann wieder abwärts, an einem kleineren Steinbruch vorbei, auf einen der beiden Rundwege um den Rauschenberg. Von dort aus hat man bei gute Wetter eine perfekte Fernsicht auf Fulda und die Rhön. Der Rundweg wird auch von vielen als Trimm-dich-Pfad genutzt und bietet an mehreren Stellen einige Fitnessgeräte als Abwechslung zum Joggen.

Durch ein weiteres Wohngebiet gelangt man dann erst bergab und dann wieder aufwärts zur Liobakirche St. Peter am Petersberg. Auch von dort hat man einen perfekten Rundumblick in die Ferne.

Durch den Waidesgrund gelangt man dann von Petersberg wieder zurück nach Fulda.

Höhenprofil der HIKING-Tour:
tour_hiking_05