Die Tegna-Platten im Maggiatal liegen unweit des Sektors Castelliere direkt oberhalb des kleinen Ortes Ponte Brolla, welcher etwa 6 km von Locarno entfernt ist.

Blickwinkel

Die südliche Ausrichtung der Wand und die Nähe zum Lago Maggiore sorgen schon zu dieser frühen Jahreszeit für frühlingshafte Temperaturen und optimale Bedingungen zum Klettern.

Der Zustieg erfolgt von den Parkmöglichkeiten rund um Ponte Brolla entlang der Bahnlinie, welche ebenfalls eine gute Erreichbarkeit per öffentlichen Verkehrsmittel ermöglicht.

Hinter einigen Häusern an einem Schotterweg zweigt ein kleiner Pfad rechts ab und führt einen in wenigen Minuten zum Einstieg am Fuß der Wand.

Yeah….

Dieser Sektor bietet insgesamt 40 Routen von 3a bis 5b. Diese teilen sich in 16 Routen für Mehrseillängen und 24 Sportkletterrouten.

Die schönsten Plaisir-Routen für Mehrseillängen befinden sich im linken Bereich der Wand mit den Gneisplatten.

Überwiegend bewegt man sich hierbei per Reibungskletterei. Kleine Leisten und Risse finden sich aber ebenfalls und so findet jeder Kletterer etwas für sich.

Besonders schön zu klettern ist das Band in der jeweils letzten Seillänge kurz vorm obersten Standplatz. Etwa 3 Meter gilt es hier einen fast senkrechten Bereich zu überwinden.

Achtung Seil!

Bei der ganzen Kletterei sollte man nicht vergessen ab und an mal die schöne Aussicht zu genießen. In den höheren Bereichen schaut man bis zum Lago Maggiore und den Bergen im Hintergrund.

Der obere Bereich des Monte Gambarogno, mit seinen 1734 Metern, ist zu dieser Jahreszeit noch mit Schnee bedeckt.

Nach 4 bzw. max. 5 Seillängen hat man dann den obersten Punkt erreicht. Von hier kann man wieder abseilen oder den Abstieg an der rechten Seite nehmen.

Gekletterte Routen: Occidentale 4c – 4 Sl, Orientale 4b – 4 Sl